Pinzberg

 

Disposition

Hauptwerk C-f‘‘‘

Principal 8'
Flöte 8'
Viola da Gamba 8'
Octave 4‘
Spitzflöte 4‘
Quinte 3'
Superoctave 2‘
Terz 1 3/5’
Mixtur IV
Trompete 8'

Oberwerk C-f‘‘‘

Gedeckt 8‘
Rohrflöte 4‘
Octave 2’
Waldflöte 2‘
Larigot 1 1/3‘
Cornettino II
Cimbel II

Pedalwerk C-f‘
Subbass 16'
Octavbass 8'
Octave 4‘
Posaune 16'


Tremulant
Cimbelstern
Kuckuck
Vogelgezwitscher

Koppeln: HW + OW
Ped + HW
Ped + OW

Die Intonation erfolgte ausschließlich am Aufstellungsort. Nur so können die akustischen Verhältnisse des Raumes berücksichtigt werden. Um Verstimmungen auszuschließen wurden die Pfeifen auf Tonlänge geschnitten bzw. die gedeckten Pfeifen zugelötet. Als Stimmsystem wurde die von B. Lehman wieder entdeckte „Bach-Temperatur“ verwendet. Diese Temperatur wurde erstmals wieder bei einer Orgel in Deutschland gelegt. Das Besondere an diesem Stimmsystem ist, dass es von Bach eine handschriftliche Aufzeichnung über diese Temperatur gibt.




















 

Download
Abnahmeprotokoll
(164 KB)

 

< zurück zur Übersicht